Bitcoin im Vergleich zu Paypal: Wägen Sie die Vorteile ab, bevor Sie eine Zahlungsmethode im Online-Casino wählen

Bei Online-Casinos können Spieler die Methode ihrer Zahlungsabwicklung wählen, um Einzahlungen zugunsten ihres Casino-Kontos sowie auch Abhebungen vorzunehmen. Zahlen lässt sich mit Kredit- und Debitkarten, E-Wallets und Guthaben-Karten. Seit der Einführung der Bitcoin lassen viele Casinos nun diese vielseitig anwendbare digitale Währung für den Zahlungsverkehr zu, mit der ihre Mitglieder ebenso Einzahlungen tätigen und Gewinngutschriften abwickeln können. Paypal ist eine bequeme E-Wallet. Jedoch liegen hier verschiedene Beschränkungen vor und deshalb wird diese Zahlungsmethode nur von wenigen Casinos akzeptiert. Die Kryptowährung Bitcoin weist hier im Vergleich ein beträchtliches Maß an Vorteilen auf.

Es werden nun im Folgenden Vergleich zwischen Bitcoin und Paypal einige Vor- und Nachteile im Rahmen von Casino-Zahlungen aufgelistet.

Betriebssicherheit

Bitcoins sind nicht in einer Datenbank oder in Konten registriert, die von Unberechtigten geschädigt werden können. Paypal jedoch ist ein übliches Ziel für sogenannte „Phishing“-E-Mails. Geraten diese Daten in die falschen Hände, erfahren Unberechtigte auch über Ihre Kreditkarten- bzw. Bankkontodaten. Die Zahlungsabwicklung über Bitcoins erfolgt verschlüsselt und daher betriebssicher.

Aus der Sicht des Kunden

Paypal hat den Vorteil, im Streitfalle bereits bezahlte Beträge zurückbuchen zu können. Dies entspricht den Richtlinien des Unternehmens zum Thema der Rückbuchung. Bitcoin bietet dies nicht an. Der Kunde zahlt mit seiner lokalen Währung für den Erwerb von Bitcoins, die dann als Gutschrift im Casino-Konto gebucht werden.

Für Online-Casinos und andere Händler

Bitcoin ist eine digitale Währung. Beträge können nicht beschlagnahmt werden; Zahlungen nicht blockiert. Im Zuge einer Sofortbuchung erfolgt die Umbuchung von einer lokalen Währung in Bitcoins. Währungsfluktuationen bestehen somit so gut wie nicht.

Anonymität

Bitcoin-Transaktionen in einem Online-Casino erfolgen völlig anonym. Sie werden nämlich weder einem Bankkonto noch einer Person zugeordnet. Bitcoin-Wallets sind mit mehr tausenden von nur einmal zu vergebenden Bitcoin-Adressen verknüpft, zwischen denen ein Nutzer ständig wechseln kann. Paypal-Konten sind jedoch direkt mit der Kredit-, Debitkarte oder dem Bankkonto des Anwenders und auch mit seinen postalischen Adressdaten verknüpft. Eine Anonymität ist hier somit ausgeschlossen.

Vielseitig einsetzbar

Paypal kann nur per Kreditkarte und online bedient werden. Bitcoin-Zahlungen können jedoch per SMS oder per Telefon erfolgen.

Dezentralisation

Bitcoins-Transaktionen erfolgen nicht über Verrechnungsstellen, die das Netzwerk überwachen und kontrollieren. Somit wird ein hoher Sicherheitsgrad gewährt - ein DNS-Angriff löst kein Versagen aus. Paypal ist hier jedoch angreifbar. Bitcoin-Anwender bedienen sich eines dezentralisierten Netzwerks und sind entsprechend vor Beschlagnahmungen ihres Bitcoin-Vermögens geschützt.

Weltweite Verfügbarkeit

Paypal ist jeweils örtlichen Rechtsprechungen unterworfen und somit eingeschränkt. Die Bitcoin jedoch funktioniert nationsübergreifend und kann von Amts wegen nicht blockiert werden. Weltweit können Sie die Bitcoin zur Zahlungsabwicklung im Rahmen Ihres Online-Casino-Kontos einsetzen - ebenso zur Verrechnung Ihrer Gewinne.

Vergleichen Sie beim Einsatz im Online-Casino durchdacht die Zahlungsmethoden der Bitcoin bzw. der Firma Paypal. Entscheiden Sie entsprechend Ihres Haushalts und Zahlungsstils.

GamCareGamblers Anonymous18+